#Heldinnen: Stephanie

Bildquelle: Stephanie - Beauty Books

Bildquelle: Stephanie – Beauty Books

Werte Damen, werte Herren: Vorhang auf für die nächste Heldin – Stephanie!

Stephanie und ich haben uns durch die Arbeit kennengelernt. Wobei das so nicht ganz stimmt. Eigentlich hab ich sie ja schon vorher „gekannt“. [Nein, ich bin kein Stalker, hab sie heimlich beobachtet oder verfolgt.] Ich hab nämlich regelmäßig auf ihrem Blog vorbeigeschaut und mir so den einen oder anderen Buchtipp abgeholt. Und so kam’s, dass wir uns dann wirklich – quasi im Real Life – begegnet sind. Und meine Mama sagt ja immer, dass man Menschen nicht ohne Grund kennenlernt. Denn entweder muss man von denen noch etwas lernen oder man ist selbst der Lehrmeister. Ihr versteht schon. Und wisst ihr was?! So ist’s auch mit der lieben Stephanie. Denn wenn ich eines von ihr gelernt hab, dann, dass man stets an seine Träume glauben soll, aufgeben keine Option ist und Optimismus nicht nur etwas für die Glücksbärchi-Fraktion ist. Ganz schön kitschig – ich weiß. Aber so ist es nun mal. Wie gesagt, Stephanie ist eine Frau, die an ihre Träume glaubt und nicht aufgibt. Dabei steckt sie so viel Herzblut in ihre Projekte, dass es schon fast ein bisschen unheimlich ist. Aber nur fast. Denn eigentlich bewundere ich sie für so viel Lebensmut, Energie und Willenskraft. Und bei allem was sie tut und schon erreicht hat, strahlt sie so viel Herzenswärme aus. Überhaupt ist sie eine besonders positive und offene Frau, die einem mit einer unerschrockenen Freundlichkeit begegnet, sodass man selbst automatisch positiv und offen ist. Eine Gabe, die sie sich unbedingt behalten muss. Also ihr seht schon, warum Stephanie auf meiner Heldinnen-Liste gelandet ist. Aja und neben ihrer großen Leidenschaft für Bücher, ist sie auch noch eine Katzenlady. Also wenn das nicht alleine schon ausreicht, auf der Heldinnen-Liste zu stehen, dann weiß ich auch nicht. So… aber nun will ich euch nicht länger auf die Folter spannen. Denn schlussendlich hat Stephanie auch noch etwas zu sagen. Über ihre Ziele und so.

Ziele?

Wenn mich vor ein paar Jahren jemand gefragt hätte, welche Ziele ich denn für mein Leben habe, dann hätte ich darauf keine Antwort gewusst. Seinen alltäglichen Alltag lebt man vor sich hin und solange alles so halbwegs gut ist, braucht man auch nichts daran zu ändern, oder?

Heute kann ich jedoch sagen, dass ich sehr wohl Ziele habe. Ich möchte etwas verändern. Ich möchte meine Leidenschaft ein wenig mehr zum Beruf machen. Ich liebe es mit Büchern zu arbeiten und mich damit zu beschäftigen. Ich liebe es für Firmen Artikel zu schreiben, ob Buchtipps oder über wunderbare Dinge, die mich begeistern. Ich liebe es aber auch äußerst ordentlich zu sein, zu sortieren, Listen zu führen und am Computer zu arbeiten. Ich möchte MICH verändern.

Ich sehe mich in ferner Zukunft in der einen oder anderen Buchhandlung [oder vielleicht in einem [Verlags-]Büro als Sekretärin? Es schwirrt zumindest ständig in meinem Köpfchen herum] und abends auf tollen Wohnzimmerlesungen, die es bisher in Salzburg noch nie gegeben hat. Ich möchte die Literatur in Salzburg zu etwas ganz großem und fantastischen machen. Ich möchte so vielen da draußen zeigen, wie toll es ist, ein Bücherwurm zu sein! Ja, ich bin mit großem Herzen eine Bloggerin, die ihr Hobby liebt und es zum Wachsen bringen möchte. Träumen ist erlaubt, oder? 😉

Mein Eigenheim hab ich mir mit meinem Herzensmann gerade bereits erfüllt, doch irgendwann träumen auch wir von einem kleinen Häuschen im Grünen. Davor muss aber noch geheiratet werden und 2 Kinder fehlen da auch noch um das Glück perfekt zu machen. Punkt. Ihr versteht das, oder? 😀

Bildquelle: Stephanie - Beauty Books

Bildquelle: Stephanie – Beauty Books

Wie?

Meine Leidenschaft so richtig ausleben und nicht aufgeben. Daran festhalten, alles erreichen zu können, wenn ich es nur wirklich möchte. An mich glauben und stärker als meine Angst zu sein. Ich denke dann immer sehr oft an meinem Papa, der mir von dort oben zusieht und einfach nur stolz wäre, wenn ich wieder etwas erreicht habe, dass ich mir selbst nicht zugetraut hätte. In den Momenten, in denen ich weiß, dass Papa nun richtig stolz auf mich ist, bin ich es umso mehr! Und für mich noch ganz wichtig: Alles mit viel Herz, Liebe, Verständnis und Offenheit – denn ohne dem geht’s einfach nicht.

Motivationstief?

DAS darf auch mal sein und kommt definitiv auch bei mir hin und wieder vor. Es macht absolut gar nichts, wenn man sich manchmal durch ein paar unproduktive Tage quälen muss. Diese Tage sind absolut nicht lustig, auch nicht für meine Mitmenschen *zwinker*, aber dafür geht es danach dann umso besser weiter. Schiebe ich etwas vor mir her, dann hält mich zu 90% meine Angst davor ab. Habe ich dies dann erledigt, strahle ich wie ein Honigkuchenpferdchen und bin richtig stolz auf mich. Bis heute habe ich aber nicht gelernt, es einfach gleich zu erledigen, anstatt zu jammern und sich davor zu drücken, denn im Endeffekt ist danach fast immer alles nur halb so schlimm gewesen. Habe ich aus meinem Motivationstief herausgefunden, könnte ich tausend Bäume ausreißen und möchte am liebsten alles auf einmal erledigen, zumindest was Dinge betrifft, die ich gerne mach! Tja 😉

Fazit?

Zu Hause in meinen 4 Wänden unter all meinen Büchern fühl ich mich pudel wohl. Mit Buch, Tee und Katze abends beim Kachelofen zu sitzen macht mich glücklich und zufrieden. Ich liebe es kreativ zu sein und diese Kreativität lebe ich auf meinen Social Media Kanälen und auf meinem Blog so richtig aus. Dort könnt ihr dann auch noch mehr über mich und meine Leidenschaft erfahren. Ich freu mich auf euch!

Hier findet ihr Stephanies Buchtipps.

Auch auf Facebook und Instagram kann man sie „verfolgen“.

*Ich wurde von Beauty Books nicht beauftragt. Der Beitrag entstand somit unentgeltlich.

Advertisements

2 Gedanken zu “#Heldinnen: Stephanie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s