#Seelenkiste: Ziele? Ziele!

Ziele1

Eigentlich wollte ich heute über meine Ziele schwafeln. Euch euphorisch erzählen, was denn nicht alles auf meiner Bucketlist [Lebensliste] steht und welche Ziele ich genau habe. Aber so wirklich motiviert und positiv gestimmt bin ich nicht. Denn die Woche war einfach mehr als bescheiden. Ich verschone euch mit Details. Nur so viel „Waun bled, daun richtig bled!“ Wobei ich euch ein Highlight dieser besonderen Woche dann doch nicht vorenthalten will.

Dieses Highlight hat eigentlich gar nicht so sehr etwas mit einer bestimmten Situation zu tun. Es betrifft eher die Summe der zwischenmenschlichen Begegnungen multipliziert mit dem Verhalten der interagierenden Personen. Klingt höchst mathematisch und kompliziert. Ist es aber nicht. Denn kurz und einfach gesagt: die Reaktion und das Verhalten manch meiner Mitmensch entsprach so gar nicht meinen Erwartungen. „Selbst schuld!“, könnt manch einer sagen. „Jein“, würd ich antworten. Denn wenn eine mir wildfremde Person mich schon vor der Begrüßung zusammenstaucht weil ich meinen Rucksack nicht auf den offiziellen Rucksackplatz gestellt hab, dann kann das Zusammentreffen nicht optimal starten. Wenn diese Person es schafft, in 20 Minuten [denn länger hat unser „Meeting“ nicht gedauert] mehr Schlechtes als Positives zu mir und meiner Person zu sagen, dann kann man ja nur wahnsinnig werden. Oder? Vor allem, wenn einen die Person dann auch noch sagt, was man nicht alles tun und lassen soll. Hui und dann, meine Damen und Herren, ist der Kindergeburtstag definitiv zu Ende. Kurz gesagt: nach den 20 Minuten war ich nicht nur geschockt und empört über das Verhalten dieser Person, sondern auch noch traurig und ein kleines bisschen wütend auf mich selbst. Warum? Weil ich es nicht geschafft habe, in der Situation sofort zu reagieren und direkt zu sagen, dass die Ratschläge und Hinweise nett gemeint sind, ich aber keine davon haben will. Zumindest nicht von dieser besagten Person. [Hier hab ich schon mal über eine ähnliche Situation berichtet.]

Moral von der Geschicht: Schneid hat man oder nicht. Und vielleicht sollte ich diesen Punkt auf meine Lebensliste schreiben, damit ich mir dann nicht immer im Nachhinein denken muss „Ach hätte ich doch was gesagt.“ Also… mein erstes Ziel „Mutiger sein“ kommt auf meine Liste. Damit verabschiede ich mich und hoffe inständig, dass die kommende Woche besser wird.

Aja und wer sich vielleicht gefragt hat, was mein Titelbild mit dem Beitrag zu tun hat… Nichts, aber auch rein gar nichts. Die Puschel sind einfach nur süß.

PS: Vielleicht habt ihr ja Tipps dazu, wie ich mein erstes Ziel erreichen könnte. Nur her damit!

Advertisements

2 Gedanken zu “#Seelenkiste: Ziele? Ziele!

  1. Pingback: #Meine 5: Tipps um seine Ziele zu erreichen | sar.dines.welt

  2. Pingback: #Seelenkiste: Kein Rückblick ohne Ausblick | sar.dines.welt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s